, Mundschin Janine

Damen 1: Knappe Kiste gegen Langenthal a

Nach der Niederlage gegen Langenthal b, empfingen wir nun das zweite Team aus Langenthal. Wir versprachen uns viel von diesem Match und waren guten Mutes, dass wir diesen Sieg, wie schon bereits in der Vorrunde, auf unser Konto gutschreiben lassen können. 

Gleich zu Beginn des ersten Satzes kristallisierte sich heraus, dass beide Teams auf gleichem Niveau spielen. Dies versprach ein gutes Spiel zu werden...und ein Langes. Im ersten Satz konnten wir bereits sehr gut punkten und unsere Stärken ausspielen. Mit einem schnellen Spiel unsererseits drängten wir die Gegnerinnen zu schnellem Verteidigungsspiel, mit dem sie etwas Mühe hatten. Die Variabilität der Pässe gelang uns, somit musste Langenthal sich anpassen. Dennoch reichte es nicht ganz den ersten Satz für uns zu entscheiden und mit einem 21:25 ging es in den zweiten Satz. 

Gleich wie wir aufgehört hatten im ersten Satz starteten wir in den zweiten. Wieder zeigte sich, dass wir gut um die Bälle kämpften und ein sicheres Spiel hatten. Die Damen aus Langenthal gerieten nun unter Druck. Es war ein gutes Feeling so zu spielen und wir pushten uns hoch. Leider hatten wir Mühe mit den Aufschlägen unserer Gegnerinnen..dies brachte uns in den Punkterückstand und nun hiess es ruhig bleiben, Nerven bewahren und konstant weiterspielen. Trotz den guten Ratschlägen und Hilfestellungen von Coach Sven mussten wir auch den zweiten Satz abgeben mit einem ernüchternden 23:25.

Na gut, dann spielen wir halt über 5 Sätze! Mit diesem neuen Grundgedanken gings rein in den dritten Satz. Nun hiess es; alles oder nichts!! Nach der Niederlage gegen Langenthal b, wollten wir diesen Sieg holen. Nochmals mit vereinten Kräften und einem sauberen Stellungsspiel, lief es doch im dritten Satz deutlich besser. Langenthal hatte Mühe ein Spiel aufzubauen. Dies nutzten wir aus und beschleunigten unsere Spielzüge. Die Pässe gegen die Laufrichtung zu spielen stellte sich als erfolgreiche Variante heraus. Auch mit stärkeren Aufschlägen konnten wir Druck ausüben. Endlich, der erste gewonnene Satz! 25:16 hiess es am Schluss.

Etwa ein Abbild vom dritten Satz war der Vierte mit einem Endspielstand von 25:16. Nun war klar, dass es in den fünften und letzten Satz ging. Wir wussten, dass Langenthal ihren Trumpf ausspielen werden - ihre Aufschläge. Dies bekamen wir deutlich zu spüren. Auf plötzlich ging nichts mehr in der Annahme und wir mussten zusehen, wie unsere Gegnerinnen davon zogen. Zu letzt stand es 3:2 für Langenthal. Mit enttäuschten Minen verliessen wir das Spielfeld. Noch so gut aufgeholt und dann doch nicht ganz gereicht..das muss zuerst verdaut werden. 

Wir werden sehen was in den nächsten Spielen auf uns zu kommen wird. 

Euer Damen 1