, Claudia Wolf

4L Damen: Knapp verloren beim Lieblingsgegner in der Matte

Obwohl mir scho im Vorfeld gwüsst hei, dass mir im zweitletzte Match eher weni Spielerinne si und ohni üse Trainer Timo, hei mir üs uf dä Match gfreut:

 

Gege VBC Bern spiele macht immer Spass, d Matche isch immer hert umkämpft und immer knapp.

 

Die Vorfreud isch leider am Matchtag chli trüebt worde: D Ana, eini wo dä 2 vorhandene Mittispielerin isch kurzfristig usgfalle, und de o no üse Ersatzcoach Mischu, wo dehei hett zum kranke Kind müesse luege.

 

Zum Glück isch d Sara kurzfrischtig vo Usse uf Mitti gwechslet, und so si mir de nume zu Siebet und ohni Coatch i d Matte agreist.

 

Trotz dene «Wiedrigkeite» si mir topmotiviert gsi, und de isch dr 1. Satz nach üsem Gusto gloffe mitemnä Sieg, o mit dr Unterstützig vo dä agreiste Fans!

 

Leider hett de dr Gegner im 2. Satz chönne a Gang ufeschalte, und mir hei dä Satz de o vrlore. Isch o schwierig gsi, da dr Schiri sehr streng aber fair hett pfiffe (voraum Doppel) 😉

 

Bim Dritte Satz ischs üs de widr besser glunge i ds Spiel ds cho und hei gueti Pünkt chönne mache, o dank dä starke Service.

 

Voller Zueversicht und mit dere 2:1 Füehrig isch dr Sieg zum griffe nöch gsi, leider hei üs de im 4. Satz langsam d Kräft gfehlt und hei de o widr mehr blödi Eigefehler gmacht.

 

Aber wemä nume ds 6. höch spielt (ig ha dusse probiert ds coache so guet wies geit), und gägäne starke und erfahrene Gegner, de isch das vrständlich, aber glich ärgerlich.

 

Jänu, de muess halt no a 5. Satz härä füre Sieg, aber wie vrmuetet isches recht nerveufriebend gsi, und am Schluss het üs eifach e Funke Glück gfehlt und d Energie, und so knapp 15:13 vrlore.

 

E chlini Enttüschig isch da gsi, abe mir hei tapfer kämpft und als Team zämä ghebt, und dr March hett gfägt trotz dä Umständ (weni bis gar kei Uswechsumöglichkeite)! 😊